Buddhismus

„Das buddhistische Ziel ist einzig und allein, den Geist als klares Licht zu erfahren……..“

aus dem Buch: Wie die Dinge sind, eine zeitgemässe Einführung in die Lehre Buddhas, Lama Ole Nydahl

„Das buddhistische Ziel ist einzig und allein, den Geist als klares Licht zu erfahren, jenseits von Kommen und Gehen, während der Weg die drei üblichen Ebenen umfasst: im Verhalten vermeidet man Worte und Taten, die leidbringend sind, in der Einstellung lässt man gleichzeitig Mitgefühl und befreiende Weisheit wachsen, und auf geheimer Ebene benimmt man sich wie Buddha, bis man einer geworden ist.“

Ein Zitat aus dem Buch Weshalb Sie kein Buddhist sind von Dzongsar Jamyang Khyentse, (Originalzitat Buddha, die vier Siegel)

Jemand ist ein Buddhist, wenn sie oder er die folgenden vier Wahrheiten akzeptiert:

  • Alle zusammengesetzten oder hergestellten Dinge sind vergänglich.
  • Alle Gefühle sind Schmerz.
  • Alle Dinge haben keine eigenständige Existenz
  • Nirvana ist jenseits von Konzepten.

Wie beschreibt Buddha seine Unterweisungen?
Tu gar nichts Unheilsames, und
führe Heilsames umfassend aus,
zähme deinen Geist vollständig,
das ist die Lehre des Buddha.

Der Sinn des Lebens ist Glück
gefunden bei Franz Alt, sonnenseite.com

Seine Botschaft ist knapp und eindeutig. Wer den Dalai Lama nach dem Sinn des Lebens fragt, bekommt zwei Worte zu hören: „Be happy – Sei glücklich“. Der Mann lebt, was er sagt, und sagt, was er lebt.
Bei einem Pressegespräch in Hamburg sagt der tibetische Friedensnobelpreisträger und ranghöchste Buddhist auf unserer Erde, der Zweck seiner Reisen sei, die Menschen zum Glück anzustiften: „Denn wenn der Einzelne glücklich ist, ist es auch die Familie, das überträgt sich auf die Gesellschaft und auf die ganze Menschheit.“

Sein großer Wunsch, den er heute überall auf der Welt vorträgt: „Lasst uns ein Jahrhundert des Friedens und des Glücks schaffen.“

Wie aber soll das konkret und praktisch gehen, frage ich ihn.

„Zuerst kommt die eigene innere Abrüstung, die persönliche Friedfertigkeit. Erst danach bekommen wir auch die äußere, die militärische Abrüstung. Das ist die realistische Reihenfolge.“

Ohne mehr inneren Frieden kein äußerer Frieden!

Links

⬆︎

Zurück