Archiv der Kategorie: Philips Coaching Blog

JEMAND DEN WIR SEHR GERNE HABEN STIRBT

Was schenkt uns dieser Mensch?

Haben Sie das schon einmal erlebt? Diese wirklich schwierige Situation?

Wie viele Dinge verlieren plötzlich ihren Wert und machen keinen Sinn mehr? Fühlen wir uns nicht auch so hilflos?

Oft ist das Einzige, was wir tun können, einfach präsent zu sein.

Vielleicht erkennen wir dann, dass „wirklich“ und „einfach“ präsent zu sein, für und mit dem anderen Menschen, in Wirklichkeit gar nicht so einfach ist.

Und in den Momenten, in denen wir das schaffen, erkennen wir plötzlich die enorme Kraft darin.

Vielleicht realisieren wir, dass es auch völlig „normale“ Zeiten gibt, in denen wir das praktizieren könnten, und dass diese Augenblicke von einer überwältigenden Wichtigkeit sind.

In solchen Momenten tun wir mehr für unsere Beziehung, als wenn wir mit großzügigen Geschenken um uns werfen oder in großartige Aktionen gehen.

Erinnern Sie sich doch noch einmal daran, was in jener Zeit plötzlich unwichtig war.

Ich verrate Ihnen: Wenn es damals unwichtig war, ist es eigentlich auch jetzt noch.

Wir können solche Dinge wieder mit Wichtigkeit füllen, nur ist das schade.

Schade, weil uns dieser Mensch doch etwas gezeigt hat. Nämlich, was wirklich wichtig ist und worum es eigentlich in diesem Leben geht.

Da ist das Geschenk. Nehmen Sie es an.

ERWARTETER TOD

Wenn jemand stirbt, ist das Erste, was man tut, nichts. 

—————

Danke für die schönen Worte ~ Sarah Kerr, Ritual Healing Practitioner und Death Doula
————–

Wenn jemand stirbt, ist das erste, was man tut, nichts.

Lauf nicht los und ruf nicht die Krankenschwester. Nimm den Hörer nicht ab. Atme tief durch und sei präsent in der Größe des Augenblicks.

Es hat etwas Anmutiges, am Bett eines geliebten Menschen zu sein, wenn er aus dieser Welt scheidet. In dem Moment, in dem sie ihren letzten Atemzug tun, liegt eine unglaubliche Heiligkeit in diesem Raum. Der Schleier zwischen den Welten öffnet sich.

Wir sind so unvorbereitet und untrainiert im Umgang mit dem Tod, dass manchmal eine Art Panikreaktion einsetzt. „Sie ist tot!“ 

Wir wussten, dass sie sterben würden, also ist es keine Überraschung, dass sie tot ist. Es ist kein Problem, das gelöst werden muss. Es ist zwar sehr traurig, aber es ist kein Grund zur Panik.

Wenn überhaupt, dann ist ihr Tod ein Grund, tief durchzuatmen, innezuhalten und wirklich präsent zu sein für das, was geschieht. Wenn du zu Hause bist, setz vielleicht den Wasserkessel auf und mach dir eine Tasse Tee.

Setzen dich sich an das Bett und seien einfach präsent für das, was in diesem Raum geschieht. Was geschieht für dich? Was geschieht vielleicht für sie? Welche anderen Präsenzen sind hier, die sie auf ihrem Weg unterstützen könnten? Lass dich auf all die Schönheit und Magie ein. 

Das Innehalten gibt Ihrer Seele die Möglichkeit, sich darauf einzustellen, denn egal wie gut wir vorbereitet sind, ein Tod ist immer noch ein Schock. Wenn wir sofort in den Erledigungsmodus schalten und den Notruf oder das Hospiz anrufen, haben wir nie die Möglichkeit, die Tragweite des Ereignisses zu verarbeiten.

Gönn dir sich fünf oder zehn oder fünfzehn Minuten, um einfach nur zu sein. Du wirst diese Zeit nie wieder zurückbekommen, wenn du dir sie nicht jetzt nimmst.

Tu danach die kleinste Sache, die du kannst. Ruf die eine Person an, die angerufen werden muss. Greife auf alle Systeme zu, die du brauchst, aber nur auf der kleinsten Ebene. Bewege dich ganz, ganz, ganz langsam, denn in dieser Zeit können Körper und Geist leicht auseinander fallen.

Unser Körper kann vorwärts galoppieren, aber manchmal hat unsere Seele noch nicht aufgeholt. Wenn du die Möglichkeit hast, ruhig und präsent zu sein, nutze sie. Akzeptiere das, was geschieht, gewöhnen dich daran und stellen dich auf das ein, was geschieht. Wenn der Zug dann ins Rollen kommt und all die Dinge, die nach einem Todesfall passieren, zum Tragen kommen, wirst du besser vorbereitet sein.

Du wirst später keine Gelegenheit haben, zu Atem zu kommen. Du musst es jetzt tun. 

In den Momenten nach dem Tod präsent zu sein, ist ein unglaubliches Geschenk für dich selbst, für die Menschen, mit denen du zusammen bist, und für die Person, die gerade gestorben ist. Du bist nur noch einen Hauch von ihm entfernt. Sie beginnt gerade ihre neue Reise in der Welt ohne Körper. Wenn man einen ruhigen Raum um ihren Körper herum und im Raum hält, wird sie auf eine schönere Weise beginnen. Es ist ein Dienst an beiden Seiten des Schleiers.

ALS ICH 36 JAHRE ALT WAR, STARB MEINE ALLERBESTE FREUNDIN

Und sie hat mich viel gelehrt. Da mein Vater Selbstmord beging, als ich noch sehr jung war, musste ich mich schon sehr früh und intensiv mit dem Thema Sterben beschäftigen.

So besuchte ich sie in den letzten Wochen ihres Lebens in diesem Körper täglich im Krankenhaus, und ehrlich gesagt war das ziemlich anstrengend und furchtbar traurig.

Eines Tages war ich zu Hause und bereitete mein Mittagessen vor, um danach ins Krankenhaus zu gehen.
Ich fühlte mich sehr schlecht. Müde, verzweifelt, wütend, unglücklich…..

Und dann erschien sie plötzlich vor meinem inneren Auge. Zuerst lachte sie über mich, und dann wurde sie sogar ein bisschen wütend.

Wir haben so viel an unserer spirituellen Entwicklung gearbeitet“, sagte sie zu mir, „und jetzt machst du so ein Theater“!

Und verschwand. Meine Welt veränderte sich von einer Sekunde auf die andere.

All meine schlechten Gefühle lösten sich auf und was blieb, war eine entspannte Ruhe.

Ich ging ins Krankenhaus und blieb in dieser entspannten Stimmung. Ich konnte sogar mit anderen, die dort waren, Witze austauschen. Ich war einfach präsent und versuchte, ihr mit Hypnose und Visualisierung so gut es ging beim Loslassen zu helfen. Und so war es auch bei allen folgenden Besuchen.

In dem Moment, als sie starb, war ich nicht mit dabei, aber ihre Schwägerin und ihr Bruder waren anwesend. Sie riefen mich sofort an, und ich war innerhalb von 20 Minuten dort.

Und ich sah, dass sie überhaupt nicht „gestorben“ war. Was ich dort sah, war der Körper einer alten Frau. Aber „sie“, ihre Essenz, war nicht mehr da. Sie hatte nur ihren Körper verlassen. Das war alles.

Die Art des Todes spielt keine Rolle.

Wenn Sie jemanden durch Selbstmord verloren haben, kann ich Ihnen versichern, dass das, was bleibt, nur ein Körper ist. Wenn wir „sterben“, verlassen wir ihn, so wie wir uns vor dem Schlafengehen ausziehen. Nicht weniger und nicht mehr.

Haben Sie jemanden durch Selbstmord verloren? Ich biete Ihnen ein entsprechendes Coaching an.

DYSFUNKTIONALE FAMILIE

Ein nützlicher Hinweis….

Hatten Sie eine? Eine dysfunktionale Familie/Kindheit, meine ich? Da sind Sie bestimmt nicht allein. Manchmal versuche ich herauszufinden, wie viele Menschen ich kenne, die eine sogenannte ganz normale Kindheit hatten….

Vielleicht ist das eines der Kriterien, nach denen ich meinen Kreis der interessanteren Wesen auswähle? 🤣🤣🤣🤣

Intellektuell kann ich verstehen, wie jemand mir erzählen kann, dass sie mit ihrer Mutter und ihrem Vater gut befreundet ist. Oder sie wenigstens noch zu haben… im Alter von 40 Jahren.

40? Gefühlsmäßig ist das für mich völlig abwegig.

Ich hatte keinen Vater mehr, seit ich 8 war. Tragisch? Möglicherweise. Normal? Für mich auf jeden Fall. Etwas anderes kenne ich nicht. Wie könnte ich also etwas vermissen, das ich nicht kenne?

Sehen Sie?

Seltsam? Ja. Bereitet mir das Schwierigkeiten? Sagen wir, es gab in meiner Kindheit und Jugend auch noch einige andere Komponenten, die ich, hmmmm ok, nennen wir sie einfach faszinierend, nennen könnte.

Ja, und einige dieser Elemente bringe ich immer noch in diesem Prozess zum Ausdruck, den wir gewöhnlich „Persönlichkeit“ nennen. Und manchmal kann das ziemlich lästig sein, um es mal so zu sagen.

Hier ist jedoch ein nützlicher Gedanke: Wenn Sie sich wegen Ihrer Vergangenheit verzweifelt fühlen, versuchen Sie etwas Ungewöhnliches: Vergeben Sie sich selbst für Ihre Vergangenheit.

WAS??? Ja, ich weiß natürlich, Sie waren ein Opfer, usw.. Aber wenn ein kluger Teil von Ihnen bereit ist für eine winzige und sehr nützliche Veränderung, dann versuchen Sie es: Vergeben Sie sich für Ihre Vergangenheit.

Und…. lassen Sie mich wissen, wie es gelaufen ist!

WIE KOMMEN SIE IN DEN SCHWIERIGEN MOMENTEN ZURECHT?

Finden Sie es einfach, in schwierigen Momenten stark zu bleiben? Sind Sie einer der Menschen, die sich selbst gegenüber hart sind? Glauben Sie, dass man nur durch Kritik lernt?

Ist zu viel Liebe und Sanftheit ein Zeichen von Schwäche? Müssen Sie Ihre Schwäche verbergen, um in dieser Welt erfolgreich zu sein?

Erfolg hat seinen Preis. Sich hilflos zu zeigen, macht Sie angreifbar?

Aber sind Sie damit wirklich glücklich?

Ich meine, wirklich zufrieden? Tief im Inneren, wenn niemand hinschaut oder zuhört, sind Sie wirklich, wirklich glücklich?

Glauben Sie, dass dies der Grund ist, warum Sie auf diesem Planeten sind? Warum Sie umgeben sind von empfindsamen Wesen?

Wenn das wirklich der Fall ist, dann viel Glück… besonders in den letzten Momenten, in denen Sie diesen Körper bewohnen und in den ersten Momenten danach.

In den Momenten, in denen Sie sich daran erinnern, dass Sie eine ewige Seele sind, die sich auf diesem herausfordernden Planeten inkarniert hat, mit einem Hauptziel vor Augen. Und dieses Hauptziel war es, andere zu lieben und ihnen zu helfen. Nicht durch Härte, sondern durch Liebe.

Vielleicht erinnern Sie sich dann an diesen Beitrag und fragen sich: Warum habe ich nicht auf diese leise, schüchterne Stimme in mir gehört, die mir sagte, ich solle das gut lesen?

Nun, es ist nie zu spät. Wirklich.

VERGISS NICHT, WIE UNGLAUBLICH DU BIST.

WARUM SIND SIE, WER SIE SIND?

Eine dumme Frage, nicht wahr?
Eine seltsame Frage, oder? Genetik und Lebensgeschichte, richtig?

Quatsch!

Stellen Sie sich mal vor, Sie sind das Ergebnis einer unglaublich ausgeklügelten Gehirnwäsche… Ja, wirklich!

Denken Sie einfach für ein paar Momente anders.

Wie konnte das nur passieren?

Ein Hinweis. Ich habe früher kleine Workshops gegeben, über Lerntechnik für Erwachsene.

Ich habe jedes Mal gefragt, bis wann es ihnen leicht viel zu lernen, und wann es schwierig wurde.

Denken Sie einen Moment darüber nach…… genau, ich denke, wenn Sie sich erinnern, werden Sie die gleiche Antwort geben. 

Das Lernen war einfach, bis man in die Schule kam.

Wenn Sie diese einfache Tatsache bedenken, könnten Sie zu folgendem Schluss kommen: 

Aber das ist doch völlig absurd!

Und, ja, das ist es in der Tat.

Das menschliche Gehirn ist eine Lernmaschine. Um das zu stoppen, muss man etwas furchtbar falsch machen.

Nun, wenn Sie keine erleuchteten, erwachten, bewussten Eltern hatten, im spirituellen Sinne meine ich, haben diese Eltern sicherlich ihr Bestes getan. Sie wollten Ihnen ermöglichen, zu überleben und vielleicht zu gedeihen und vielleicht sogar super erfolgreich in unserer Gesellschaft zu sein. 

Möglicherweise haben sie das geschafft.

Aber zu welchem Preis? Wenn Sie die Karriereleiter erklommen haben, die gläserne Decke durchbrochen haben… Herzlichen Glückwunsch. Aber zu welchem Preis?

Und wenn Sie jetzt nur den Kopf schütteln, danke, dass Sie wenigstens bis hierher gelesen haben, dann gehören Sie vielleicht zu den 80 %, die sich dessen nicht bewusst sind.

Kennen Sie die Geschichte über die Arbeitselefanten in Thailand? Wenn sie sehr jung sind, werden sie an einen mächtigen, im Boden verankerten Pfahl gekettet. Natürlich versuchen sie zu entkommen und den Pfahl mit ihrem Rüssel anzuheben. Aber derPfahl ist zu stark, ihr Rüssel zu schwach.

Also geben sie nach einer gewissen Zeit auf. Vielleicht versuchen sie es noch einmal, aber… die gleiche Geschichte.

Jetzt, nach ein paar Jahren, spielt es keine Rolle mehr, dass sie den Pfosten ganz leicht herausreissenn könnten. Sie haben aufgegeben. Aber haben sie das? Wenn man sie fragen könnte, würden sie sagen, nein, natürlich nicht, sie sind einfach intelligent und haben gelernt, dass es unmöglich ist, dass sie zu schwach sind.

Das nennt man, je nachdem, wen man fragt, Lernen, Konditionierung, Gehirnwäsche, Überleben, Notwendigkeit, Anpassung…… Ich denke, Sie verstehen, was ich damit sagen will. 

Und jetzt werde ich Sie testen…. Ich werde etwas von oben wiederholen:

Nun, wenn Sie keine erleuchteten, erwachten, bewussten Eltern hatten, im spirituellen Sinne meine ich, haben sie sicherlich ihr Bestes getan. Sie wollten Ihnen ermöglichen, zu überleben und vielleicht zu gedeihen und vielleicht sogar super erfolgreich in unserer Gesellschaft zu sein. 

Möglicherweise ist es ihnen gelungen.

Ich habe nur eine kleine Frage: zu welchem Preis?

Also, meine Frage an Sie: 

Sind Sie sich bewusst, dass Sie vielleicht einen schrecklichen Preis bezahlt haben?

Und hier ist eine gute Nachricht. Sie wurden, wie wir alle, ausgebildet. Man nennt das auch „Fähigkeiten“ erwerben.

Das bedeutet, dass das, was Sie „sind“, zum grössten Teil ein Ausdruck von Gewohnheiten ist. Von Verhaltensweisen, die Ihnen mit allen „notwendigen“ Mitteln beigebracht wurden.

Aber: Es ist nur ein Verhalten. Und Verhalten kann geändert werden. Jawohl. Das kann es. Man muss vielleicht dafür arbeiten, aber es ist möglich. Wenn Sie wollen.

Und……… wenn Sie wirklich wollen…. Ich bin hier, um Ihnen zu helfen. Rufen Sie mich an!

WIE MAN REICH SEIN UND SICH TROTZDEM GLÜCKLICH FÜHLEN KANN

Sie haben eine Menge Geld. Sind Sie deshalb glücklich? Oder haben Sie nur wenig oder nicht genug, macht Sie das unglücklich? Oder andersherum?

Nun…. sind Sie ein Opfer? Oder welche Art von Opfer?

Ich erzähle Ihnen eine kleine Geschichte:

Diese Super-MMA-Meisterin, die noch nie einen Kampf verloren hat, unbewaffnet und gefährlich, geht mitten in der Nacht durch eine verlassene Strasse.

Plötzlich wird sie von einem unerfahrenen jungen Mann angegriffen, einem Räuber, etwa 13 Jahre alt, bewaffnet mit einem gefährlichen Messer, mit dem er ungeschickt umgeht….

Sind Sie sich darüber im Klaren, wie das Ganze enden wird? 

Ich nicht… und weshalb? 

Die MMA-Meisterin ist unbewaffnet, ja, aber sehr gefährlich NUR, wenn sie ihre Fertigkeiten einsetzt. 

Das ist eine bewusste oder unbewusste Entscheidung. Wenn sie ihre Fertigkeiten nicht einsetzt, ist sie nur ein unbewaffneter Mensch, der mehr oder weniger hilflos gegen einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer ist.

Kein Mensch ist also einfach so gefährlich, glücklich oder traurig.

Wir alle haben bestimmte Fertigkeiten erlernt, oft unbewusst, die wir im Leben anwenden. Und wir verwechseln sie mit Zuständen, die sie nicht sind, und merken in der Regel nicht, dass wir etwas TUN, was zu bestimmten Gefühlen, hormonellen Veränderungen und Wahrnehmungen führt….

  • wir sind nicht unser Atem, aber wir atmen
  • wir sind nicht unsere Gedanken, aber wir denken
  • wir sind nicht unsere Gefühle, aber wir fühlen
  • wir sind nicht glücklich, aber wir handeln auf eine bestimmte Art und Weise und definieren dies als „glücklich sein“, wir „tun glücklich“
  • wir sind nicht traurig, aber wir handeln auf eine bestimmte Art und Weise und definieren dies als „traurig sein“, wir „tun traurig“.

Klingelt’s da bei Ihnen?

Die Herausforderung besteht darin, dass die meisten Menschen denken, dass sie keine Ahnung haben, was sie tun. Das Tolle daran ist, dass ich Ihnen helfen kann…

Wann werden Sie etwas unternehmen?

MÖCHTEN SIE, DASS ICH IHNEN EIN COACHING VERKAUFE?

Wenn Sie einen Verkaufscoach suchen, ja, natürlich.
Ich müsste Sie mit einem hochmodernen Hardcore-Verkaufsstil, vielen cleveren Tricks, Einladungen, Schritten, die Sie befolgen müssen, Honig für Bienen, Verkaufstrichtern usw. verführen 🌹.

Nur… ICH BIN KEIN VERKAUFSTRAINER! Wie bitte? Nein! 😱.

Ich bin ein Seelencoach, ein Bewusstseins- und Mentalcoach 😇

Stell Sie sich vor, ich greife Sie auf der Strasse an, trete Ihnen in den Bauch und schlage Sie mit einem Uppercut k.o. Danach stelle ich mich vor: „Hallo, schön, Sie kennenzulernen, ich bin Ihr Coach für friedliche Kommunikation“. Nicht sehr kongruent, nicht wahr?

Was soll ich also tun? Ihnen Coaching seelen? Ihnen Coaching mentalen? 👀

Genau….. Also, was sollen wir tun? 🥸

Was müssen Sie wissen, um Ihren Bedarf an Coaching anzuerkennen?
Und wenn Sie das getan haben, wie entscheiden Sie dann, wen Sie als Coach wählen? 👁

Ganz genau. Sie entscheiden. Sie haben die Fähigkeit dazu. Nicht nur das, Sie verfügen auch über Intuition.
Sie wissen, wie es geht. Vielleicht noch nicht bewusst, aber unbewusst, ja, natürlich, ganz sicher.😇

Sie können sich zum Beispiel eine Intention setzen, indem Sie zu sich sagen: „Innerhalb von 3 Tagen werde ich mit Sicherheit wissen, ob dies der richtige Zeitpunkt für ein Coaching ist und ich werde auch genau wissen, welcher Art.“
Seien Sie offen für Zeichen, Hinweise, auch oder gerade aus unerwarteten Quellen.
Und schauen Sie, was passiert. Sie werden erstaunt sein. Auf eine sehr gute Art! 🤓

Es ist manchmal ein grosser Schritt, ich weiss. Das Risiko, „bessere Seiten“ an sich selbst zu entdecken. Nicht willens oder in der Lage zu sein, wieder das „alte Ich“ zu sein.
Was werden Ihre Freunde sagen? Ihr Partnerin? Ihre Nächsten? 🤔

Stellen Sie sich vor, dass Sie „bewusster“ werden, dass Sie anfangen „aufzuwachen“.
Und vielleicht Ihren Freundeskreis verändern?

Oder bestimmte Verhaltensweisen um Sie herum nicht mehr tolerieren zu wollen?
Sich mit bestimmten Themen, mit einer bestimmten Lebensweise anfangen zu langweilen? 🙈

Nein, ich drehe Ihnen kein Coaching an. Ich warne Sie. Coaching funktioniert.
Coaching kann lebensverändernd sein. Unumkehrbar. ❤️ ❤️ ❤️

Überlegen Sie also gut, bevor Sie sich entscheiden. Wenn Sie sich darüber im Klaren sind und mutig genug, dann, ja dann legen Sie los. 🤩 🤩 🤩

WIE SEHR MAGST DU DICH EIGENTLICH?

🤔 Und Vorsicht, es gibt verschiedene Arten, das zu tun.
Eine Art ist sehr verführerisch und endet schlecht. Schlecht? Ja, das tut sie 🙈

Wenn du denkst, du bist der Beste, und alle anderen sind Abschaum, zum Beispiel.

Du weisst, dass du grossartig bist, aber alle anderen sind es nicht 😱
Das ist es, was ich meine. Das geht nicht gut aus.

Woher will ich das wissen? In der heutigen Zeit wissen wir viel von dem, was am Ende passiert … frag mich, wenn du mehr wissen willst … 👀

Der bessere Weg ist also, sich selbst mit Mitgefühl zu behandeln.
Natürlich auch die anderen, aber fangen wir mal bei dir selbst an.

Was sich manchmal als ziemlich schwierig erweist.
Es bedeutet, dass du dir selbst vergibst, was immer du auch tust. Von ganzem Herzen. Ganz und gar.
Und natürlich versuchst du, es beim nächsten Mal besser zu machen ❤️

Also, Mitgefühl, Geduld und die Fähigkeit, aus dem Herzen heraus zu handeln.

Wie wäre es, wenn du jetzt einen kleinen Test machst?

Erinnere dich an etwas, das du getan hast, das du als schrecklich empfindest. Hast du etwas? 🤔

Ok. So, jetzt siehst du dieses Du, das das getan hat, dort drüben, vor deinem geistigen Auge. Und geh rüber, nimm diesen Teil von dir in die Arme und vergebe. Ganz und gar. Von ganzem Herzen und akzeptiere jede Emotion, die hochkommt ❤️🙏❤️

Klingt seltsam? Gut so. Sei hart, sei erwachsen und … tu es einfach.

Wiederhole das täglich. Lass dich überraschen, wie viel besser du sich in ein paar Wochen fühlen werden 😇 🥰

Lassen Sie mich bitte wissen, was passiert!