Hypnose? Ein geniales Geschäftsmodell?

Ein völlig fiktives Beispiel:

Eine Firma stellt ein Produkt her. Sie schafft mittels exzellenter, hypnotischer Propaganda einen riesigen Bedarf dafür. Sodass sie dieses Produkt ungeprüft auf Markt bringen darf und muss. 
Lässt sich sowas mit Hypnose machen? Darf man das überhaupt?

Es erbringt den versprochenen Nutzen nur minimal und verursacht teilweise schwere Schäden. Und nun der Geniestreich: das Produkt wirkt nicht oder nur schwach? Also brauchst du mehr davon! 

Es schadet? Kann gar nicht sein, denn du brauchst es so dringend.

So absurd diese Aussagen scheinen, das Vorhaben funktioniert. Weshalb? Weil die ganze Strategie mit professioneller Kommunikation auf höchstem Niveau vorbereitet wurde.

Was hat das mit Hypnose zu tun? 

Also: jede Kommunikation ist eine Suggestion.

Scherz? Nein, eben nicht.

Je öfters sie wiederholt wird, desto besser wirkt die Suggestion.

Z.B. Werbung, Wahlpropaganda, Regierungspropaganda etc.

So würde besagte, fiktive Firma, in einem bestimmten Land im Fernsehen 24/7 Werbung für ihr Produkt laufen lassen. 24/7…

Aber nein, das würde ich merken.

Ja, meinen Sie? Schon mal was von Unterbewusstsein gehört? 

Nein? Tatsächlich? Ahhhhhhhhh… Gerade diejenigen die meinen, sich nur mit Ihrem Bewusstsein zu steuern, völlig rational zu sein, sind die besten Opfer. Sie wissen nicht einmal, dass es bei ihnen funktionieren würde und bleiben deshalb völlig nichtsahnend. 

Ergo, die idealen Opfer!

Das ist eben das A und O solcher suggestiver Kommunikation. 

Sie so anzuwenden, dass die Leute es gar nicht merken. 

Und je mehr sie wirkt, desto vehementer werden die Menschen das abstreiten. Wunderbar…

Hätten Sie eventuell Lust, Ihren tiefliegenden und -greifenden Suggestionen auf die Spur zu kommen?

Und zu entscheiden, ob Sie sich weiterhin von ihnen steuern lassen wollen?

Möchten Sie bewusster Leben? Zeit für Coaching?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.