Feedback ist nutzlos


Wirklich? Letzthin habe ich bei jemanden gelesen, dass Feedback nur funktioniert, wenn es schmerzt.

Interessant. Was halte ich nur davon?

Da hält sich jemand an den Grundsatz, das es zwei Sorten von Motivation gibt: „hin zu“ und „weg von“. Stimmt schon, nur……

Also, schauen wir mal, wie wir mit Hunden umgehen. 

Es gibt das Prinzip der positiven Verstärkung. D.h. ich reagiere nur, und zwar liebevoll, wenn mein Hundekollege das tut, was ich will. Den Rest ignoriere ich.
Da er gerne Zuneigung kriegt, tut er mehr davon, und weniger von dem was ich nicht beachte.

Wenn ich jetzt aber einen aggressiven, bissigen Hund erhalten will, dann arbeite ich mit Schmerz und Strafe….. 

Wenn ich als Vorgesetzte arbeite und jemanden im Team Schmerz zufüge, um ihn zu einer erwünschten Handlung zu kriegen, funktioniert das super. Kurzfristig. Und solange ich dieser Person nicht den Rücken zukehre. Und sie vielleicht ein Messer in der Hand hält……

Oder, das Beispiel der wunderbaren Vera F. Birkenbihl. Nachts auf dem Parkplatz. Die Firma liegt vielleicht weit von der nächsten Stadt entfernt. Es regnet in Strömen. Mein Auto springt nicht an. Es ist 11 Uhr abends. Wer sicher nicht anhält, um mir zu helfen? Dreimal dürfen Sie raten.

Und noch viel schlimmer. Es heisst ja, man muss mit Schmerz umgehen können. Klar. Gehört zum Alltag. Also, nachdem ich diese Mitarbeiterin ordentlich verletzt habe, ich meine es natürlich nur gut und es ist zu ihrem Nutzen, geht sie nach Hause. Und an wem lässt sie die schlechten Gefühle aus, an wem? Genau. Stress und Frust sind enorm ansteckend. Und an wem lassen dann die Kinder und der Partner dann ihren Stress wieder aus…. eben…. 

Und der Chef meint es natürlich gut, macht das nur zum Besten der Firma. Vielleicht ist sie aber auch ein kleines bisschen psychopathisch? Und narzisstisch? Oder ein wenig borderline? Rücksichtslos Empathie freie Charaktere sind in gewissen Chefpositionen durchaus erwünscht. Und es macht einfach irgendwie Spass, es den andern so richtig zu zeigen.

Und es ist bedeutend anstrengender herauszufinden, wie ich einen Mitarbeiter positiv motivieren kann. 
Es braucht die Fähigkeit der Einfühlung. 
Es braucht ein gutes Kommunikationsvermögen. 
Es braucht Geduld.
Und vielleicht noch, oh Graus, Liebesfähigkeit

In meiner Erfahrung, nach meinem Wissen, wenn jemand meint, Feedback müsse wehtun, um nützlich zu sein, sagt das einfach was aus, über mangelhaft entwickelte Menschlichkeit und Führungsqualität. Oder gut entwickelte Bösartigkeit?

Überlegen Sie mal. Wenn es Karma gäbe, und alles auf uns zurückkommt. Wie könnten denn ihre nächsten Leben ausschauen? Und hoffen Sie nicht darauf, dass Sie dann schon tough genug sind, um dauernde, schlechte Behandlung einfach wegstecken zu können. Im Gegenteil……

Wer möchten Sie jetzt sein?
Und später mal?
Überlegen Sie sich das wirklich gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.