NLP – Neurolinguistisches Programmieren

Welch ein Name….

  • Neuro: es hat mit dem Funktionieren des menschlichen Nervensystems zu tun.
  • Linguistisch: es hat mit unserer Sprache zu tun. Unbewusste Muster äussern wir über die Sprache und können sie dort auch verändern.
  • Programmieren: zeigt wie es möglich ist, gelernte Verhaltens-, Denk- und Gefühlsmuster (Programme) zu erkennen und zu ergänzen/verändern.

Das NLP wurde Ende der 70er Jahre vom Mathematiker Richard Bandler (BA in Philosophy und Psychologie) und dem Linguisten John Grinder (damals UCSC Assistant Professor of Linguistics) entwickelt. Sie studierten Menschen, die exzellente Kommunikatoren waren und es verstanden, Andere in ihren persönlichen Veränderungsprozessen zu unterstützen.

Möchten Sie mehr Theorie zu den Prinzipien und Grundlagen des NLP erfahren? -> siehe weiter unten

Oder wollen Sie lieber gleich persönlich erfahren, was NLP Coaching für Sie tun kann?

NLP Buchtipps

Wirkt NLP?

NLP-Prinzipien und Grundlagen

NLP basiert auf bekannten und bewährten Modellen der Kurzzeittherapie:

  • der Gestalttherapie nach Fritz Perls
  • der Familientherapie nach Virginia Satir und
  • der Hypnose Therapie nach Milton Erickson
  • Weitere wichtige Impulse kamen vom Kybernetiker Gregory Bateson
Ideen und Grundannahmen des NLP
  • Menschen reagieren auf ihre Vorstellung der Wirklichkeit, nicht auf die Wirklichkeit selber. Die Speisekarte ist nicht das Essen, die Landkarte ist nicht die Landschaft.
  • Ressourcen liegen in jedem Menschen. Jede/r besitzt bereits alle Fähigkeiten die sie/er braucht.
  • Die Absicht jeden Verhaltens ist positiv. Negatives Verhalten wird erst aufgegeben, wenn etwas Besseres gefunden ist.
  • Menschen treffen jeweils die beste ihnen zur Verfügung stehende Wahl. Der positive Wert eines Individuums ist grundlegend, die Angemessenheit seines Verhaltens kann in Frage gestellt werden.
  • Lerne neue Möglichkeiten, nimm keine weg. Wahlmöglichkeiten bereichern das Leben. Finde in Situationen mindestens drei Möglichkeiten zu handeln.
  • Wahr ist nicht was ich sage, sondern was Du verstehst.
  • In der Kommunikation gibt es keine Fehler, nur Ergebnisse und Feedback.
  • Widerstand ist eine Folge der Unflexibilität der/s Kommunikatorin/s
  • Kommunikation läuft immer auf mehreren Ebenen.

⬆︎

The Art of Change

Zurück