Zitate 2003

Zitat zur Woche vom 29. Dezember 2003
von John Schaar

„The future is not a result of choices among
alternative paths offered by the present, but a place
that is created; created first in the mind and will,
created next in activity. The future is not some place
we are going to, but one we are creating. The paths are
not to be found, but made, and the activity of making
them, changes both the maker and the destination.“

Die Zukunft ist nicht das Resultat von Entscheidungen
zwischen alternativen Wegen, die die Gegenwart uns präsentiert.
Sie ist ein Ort, der erschaffen wird; zuerst in unserem
Denken und durch unserem Willen und anschliessend
durch unser Handeln.
Die Zukunft ist nicht irgendein Ort wo wir hingehen,
sondern einer, den wir kreieren.
Die Wege sind nicht zu finden, sondern zu erschaffen,
und die Tätigkeit des Schaffens verändert beide, sowohl
den der sie macht als auch das Ziel.

Und aus anonymer Quelle folgendes Abschlusszitat zu diesem Jahr:

„A man without a vision is a man without a future, and
a man without a future will always return to his past.“

Ein Mensch ohne Vision ist ein Mensch ohne Zukunft.
Und ein Mensch ohne Zukunft, kehrt immer wieder
in seine Vergangenheit zurück.
Zitat zur Woche vom 22. Dezember 2003
von Tom Hopkins

„I am not judged by the number of times I fail, but by the number of times I succeed; and the number of times I succeed is in direct proportion to the number of times I can fail and keep on trying.“

Ich werde nicht nach der Anzahl meiner Fehlschläge beurteilt, sondern nach der meiner Erfolge; und die Anzahl meiner Erfolge ist direkt proportional dazu, wie oft ich versagen kann und einfach weitermache.

Zitat zur Woche vom 15. Dezember 2003
von Arthur C. Clarke

„The only way to discover the limits of the possible is to go beyond them into the impossible.“

Der einzige Weg, um die Grenzen des Möglichen zu entdecken, ist, darüber hinaus ins Unmögliche zu gehen.

Zitat zur Woche vom 08. Dezember 2003
von Heinz Körner aus „Eifersucht“

Treu ist:
wenn die Liebe andere Beziehungen überdauert.“

Zitat zur Woche vom 01. Dezember 2003
von Anna Jameson

Was wir aufrichtig und zutiefst anstreben, das blosse Wollen verändert schon unser ganzes Sein, und der Wunsch wird zur Wirklichkeit.

Zitat zur Woche vom 24. November 2003

Ein Diplomat ist ein Mensch, der offen ausspricht, was er nicht denkt.

Zitat zur Woche vom 17. November 2003
Das Zitat zur Woche von Peter Lauster aus seinem Buch: Glück und Lebensfreude

Das Wesen des Lebens ist, dass es von Sekunde zu Sekunde stets neu ist. Jedes vergangene Gefühl ist unwiderruflich vergangen, es festhalten zu wollen bedeutet, die Gegenwart zu versäumen. In der Sekunde der Gegenwart zu leben, führt zur intensiven Gegenwart, die weder festgehalten noch wiederholt wird – also Glückseligkeit pur – ohne jedwede Einschränkungen. Wenn du nichts besitze willst, dann wird alles dein.

Zitat zur Woche vom 10. November 2003
Mark Twain:

Wenn Du die Wahrheit sagst, brauchst Du kein gutes Gedächtnis.

Sekrum Retsiam:
Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners
Die einzig wahre Lüge ist die Selbstlüge

Angela Pichler-Lichtenegger:

Als fundamentalistisch wird eine Haltung, eine Weltanschauung oder eine religiöse Überzeugung dann bezeichnet, wenn diese von deren Anhängern als die absolut wahre und gültige hingestellt wird, die durch keine Einwände oder Einschränkungen zu relativieren ist.

Zitat zur Woche vom 03. November 2003
Irish Blessing:

As you slide down the banister of life, may the splinters never point in the wrong direction!

Irischer Segensspruch

Wenn du das Treppengeländer der Lebens runterrutscht, mögen die Holzsplitter nie in die falsche Richtung zeigen.

Zitat zur Woche vom 27. Oktober 2003
Danke Leila

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.

Zitat zur Woche vom 20. Oktober 2003

Kunst wischt den Staub des Alltags von der Seele.

Zitat zur Woche vom 13. Oktober 2003
Aus unbekannter Quelle

Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.

Zitat zur Woche vom 06. Oktober 2003
Von Nikolaus B. Enkelmann (Danke Laila!)

Wenn Kommunikation von Freundlichkeit und Offenheit getragen wird, öffnen sich Türen. Hören Sie sich die Meinungen eines Gesprächspartners erst mal an, ohne zu widersprechen, auch wenn es schwerfällt. Wenn Sie sehen, dass Sie mit einem Gesprächspartner einfach nicht weiterkommen, dann bestehen Sie nicht darauf, dass der andere Ihre Sichtweise übernimmt. AkzeptierenSie die Meinung des anderen und trennen Sie sich respektvoll. Eine sinnvolle Abgrenzung kann durchaus eine Form von gelungener Kommunikation sein. Jedes Kommunikationsproblem hängt mit der Macht unseres Verstandes zusammen. Und: Der Verstand besteht aus Meinungen, Vorurteilen und Bewertungen. Er will immer recht haben und andere genau davon überzeugen. Der Verstand ist das Instrument, das uns in unserer subjektiven Sicht der Dinge bestärkt. Er beharrt auf diesen Meinungen, weil er sich sonst selbst in Frage stellen würde. Und wer stellt sich schon gerne selbst inFrage. Aber genau das müssen wir tun, um offene und wahrhaftige Kommunikation zu ermöglichen. Wir müssen mehr und besser zuhören und nicht nur versuchen, die anderen zu bekehren und zu manipulieren. Je weniger Raum wir dem Verstand in der Kommunikation geben, desto mehr können wir mit dem Herzen kommunizieren. Und um so gelungener und wirkungsvoller können wir mit uns und anderen umgehen.

Das Zitat dieser Woche ist aus dem Talmud.

Diese Dinge sind gut im kleinen Masse und schlecht
in grossen Mengen: Hefe, Salz und Zögern.

Zitat zur Woche vom 15. September 2003
Max Frisch

„Man sollte die Wahrheit einem anderen wie einen Mantel hinhalten, damit er hineinschlüpfen kann, und nicht wie ein nasses Tuch um die Ohren schlagen.“

Zitat zur Woche vom 08. September 2003
Von Marlene Dietrich

„Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.“

Zitat zur Woche vom 01. September 2003
Von Heinz von Förster

„Um zu verstehen, was ich gesagt habe, muss ich die fragen, die mich gehört haben.“

Zitat zur Woche vom 25. August 2003

Es gibt keine keine Form des Informationsaustausches, bei dem nicht auch Urteile gefällt werden.

Zitat zur Woche vom 18. August 2003
Von Brian Tracy

„Worry is negative goal setting.“

„Sich Sorgen, heisst negative Ziele setzen.“

Zitat zur Woche vom 11. August 2003
Von Anais Nin

Wir sehen die Dingen nicht wie sie sind, sondern wir sehen sie wie wir sind…

Zitat zur Woche vom 04. August 2003
Ambrose Bierce

Speak when you are angry and you will make the best speech you will ever regret.

Sprich, wenn du wütend bist und du wirst die beste Rede halten, die du je bereün wirst.

Zitat zur Woche vom 28. Juli 2003
Friedrich Nietzsche

Überzeugungen sind oft die gefährlichsten Feinde der Wahrheit.

Zitat zur Woche vom 21. Juli 2003
Von Leo Tolstoy

Alle möchten die Welt verändern, aber keiner denkt daran, bei sich selbst anzufangen…

Zitat zur Woche vom 14. Juli 2003
Von Hugh Allen

Tact is the rare ability to keep silent while two friends are arguing, and you know both of them are wrong.

Takt ist die seltene Fähigkeit still zu sein, währenddem zwei Freunde streiten, und du weisst, dass sich beide irren.

Zitat zur Woche vom 07. Juli 2003
Aus dem Buch „Die Goldenen Regeln des friedvollen Kriegers. Ein praktisches Handbuch“ von Dan Millman (Danke L.L.!)

– Wir haben nur einen Körper. Ob er uns gefällt oder nicht – er ist das
– Wir werden vieles lernen. Die Erde ist eine Ganztagsschule.
– Wir empfinden diese Lektionen oft als „Fehler“ oder „Misserfolge“. Aber der einzig wirkliche „Fehler“ besteht darin, die Lektion nicht zu lernen.
– Jede Lektion wiederholt sich so oft, bis wir sie gelernt haben. Sie kehrt einzige, was wir garantiert unser ganzes Leben lang behalten werden. in den verschiedensten Formen wieder – solange, bis wir sie begriffen haben. Solange wir auf der Welt sind, gibt es immer wieder neue Lektionen zu lernen.
– Lektionen, die wir nicht lernen, solange sie leicht sind, werden mit der Zeit immer schwerer. Auch der Schmerz ist eine Methode des Universums, unsere Aufmerksamkeit zu wecken.
– Ob wir eine Lektion gelernt haben, erkennen wir daran, dass wir jetzt anders handeln als bisher. Nur durch Handeln kann man Wissen in Weisheit verwandeln.
– Wir werden diese Regeln immer wieder vergessen.
– Aber wir können sie uns jederzeit ins Gedächtnis zurückrufen, sooft wir wollen.

Zitat zur Woche vom 30. Juni 2003
aus dem Buch: Prelude to Dune. House Harkonnen. Von Brian Herbert und Kevin J. Anderson

Some lies are easier to believe than the truth.

Es gibt Lügen, die sind einfacher zu glauben als die Wahrheit.

Zitat zur Woche vom 23. Juni 2003
Diese Zitat stammt von Albus Dumbledore aus dem Buch: Harry Potter and the Chamber of Secrets / Harry Potter und die Kammer des Schreckens von Joanne K. Rowling

It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities.

Zitat zur Woche vom 16. Juni 2003
Loslassen

Die Fähigkeit loszulassen und weiterzugehen und nur die DInge aufzunehmen, die für das Heute relevant sind.

Zitat zur Woche vom 09. Juni 2003
Native American Proverb

The soul would have no rainbow if the eyes had no tears.

Die Seele hätte keinen Regenbogen, wenn die Augen keine Tränen hätten.

Zitat zur Woche vom 02. Juni 2003
Dieses Zitat ist von Nelson Mandela (und er hat es auch von irgendwo…;-)

Unsere tief greifendste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tief greifendste Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns am meisten Angst macht. Wir fragen uns, wer bin ich, mich brillant, grossartig, talentiert, phantastisch zu nennen? Aber wer bist du, dich nicht so zu nennen? Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt. Es ist nicht Erleuchtetes daran, sich so klein zu machen, dass andere um Dich herum sich nicht unsicher fühlen. Wir sind alle bestimmt zu leuchten, wie es Kinder tun. Wir sind geboren worden, um den Glanz, der in uns ist, zu manifestieren. Es ist nicht nur in einigen von uns, es ist in jedem einzelnen. Und wenn wir unser eigenes Licht erscheinen lassen, geben wir bewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun. Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere.

Zitat zur Woche vom 26. Mai 2003
Dieses Zitat ist aus dem Buch: Der Alchimist von Paulo Coelho

„Du willst etwas über Träume erfahren“, antwortete die Alte. Und Träume sind die Sprache Gottes. Wenn er die Sprache der Welt spricht, kann ich sie deuten. Aber wenn er die Sprache Deiner Seele spricht, so kannst nur du selber sie verstehen.“

Das Zitat dieser Woche ist von Abraham Lincoln

„Nearly all men can stand adversity, but if you want to test a man’s character, give him power.“

Fast alle Menschen können mit widrigen Umständen umgehen, aber wenn du den Charakter eines Menschen prüfen willst, gib im Macht.

Zitat zur Woche vom 12. Mai 2003

Das Zitat dieser Woche ist aus dem Buch: How to be a No-Limit Person von Wayne W. Dyer

Wem Sie die Schuld geben, geben Sie die Macht.

Zitat zur Woche vom 05. Mai 2003
Das Zitat dieser Woche ist aus dem Buch: Aufgewacht, von LaLeila Rohner

Dort wo man am meisten fühlt, weiss man am wenigsten zu sagen.

Zitat zur Woche vom 21. April 2003
von Bodo Schäfer aus seinem Buch:
In sieben Jahren die erste Million , Der Weg zur finanziellen Freiheit

Wir sind verantwortlich dafür, wie viel Glück wir haben.

Wir sind auch verantwortlich dafür wie viele Wunder sich in in unserem Leben ereignen.

Zitat zur Woche vom 14. April 2003

Die Hummel hat 0,7cm2 Flügelfläche bei 1,2 g Gewicht.

Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich bei diesem Verhältnis zu fliegen…

Die Hummel weiss das aber nicht und fliegt einfach trotzdem.

Zitat zur Woche vom 07. April 2003
Von Anthony Robbins

„Success is the result of good judgment, good judgment is a
result of experience, experience is often the result of bad
judgment.“

Erfolg ist das Resultat guten Urteilsvermögens.
Gutes Urteilsvermögen ist das Resultat von Erfahrung.
Erfahrung ist oft das Resultat schlechten Urteilsvermögens.

Zitat…..
Von Erica Jong

Wenn du gar nichts riskieren willst, dann riskierst du in Wirklichkeit alles.

Zitat zur Woche vom 24. März 2003
Diesmal von Helen Keller

Das Leben ist entweder ein Abenteuer oder ein Nichts.

Zitat zur Woche vom 17. März 2003
Etwas für’s Herz. (Thanks Michèle)

LOVE starts with a SMILE , grows with a KISS , and ends with a TEAR.

DON’T cry over anyone who won’t cry over you.

Good FRIENDS are hard to find, harder to leave, and impossible to forget.

You can only go as far as you push.

ACTIONS speak louder than words.

The HARDEST thing to do is watch the one you love, love somebody else.

DON’T let the past hold you back, you’re missing the good stuff.

LIFE’S SHORT. If you don’t look around once in a while you might miss it.

A BEST FRIEND is like a four leaf clover, HARD TO FIND and LUCKY TO HAVE.

Some people make the world SPECIAL just by being in it.

BEST FRIENDS are the siblings God forgot to give us.

When it HURTS to look back, and you’re SCARED to look ahead, you can look beside you and your BEST FRIEND will be there.

TRue FRIENDSHIP „NEVER“ ENDS. Friends are FOREVER.

Good friends are like STARS You don’t always see them, but you know they are ALWAYS THERE.

DON’T frown. You never know who is falling in love with your smile.

What do you do when the only person who can make you stop crying is the person who made you cry?

Nobody is perfect until you fall in love with them.
Everything is okay in the end. If it’s not okay, then it’s not the end.

Liebe beginnt mit einem Lächeln, wächst mit einem Kuss und endet mit einer Träne. Weine nicht wegen jemandem, der wegen dir nicht weinen wird. Gute Freundinnen sind schwierig zu finden, noch schwieriger zu verlassen und unmöglich zu vergessen. Taten sagen mehr als Worte. Das schwierigste ist es, den den du liebst dabei zu beobachten, wie er jemanden anders liebt. Lass es nicht zu, dass deine Vergangenheit dich in Schach hält, sonst verpasst du alle guten Dinge. Das Leben ist kurz. Wenn du dich nicht ab und zu umschaust, könntest du es verpassen. Eine beste Freundin ist wie ein vierblättriges Kleeblatt; schwierig zu finden und glück bringend wenn du es hast. Manche Menschen machen die Welt zu etwas besonderem, einfach weil sie da sind. Beste Freunde sind die Geschwister, die Gott uns zu geben vergessen hat. Wenn es schmerzt zurück zuschauen und du Angst hast in die Zukunft zu blicken, kannst du neben dich schauen und dein bester Freund wird dort sein. Echte Freundschaft endet nie. Freundinnen sind für immer. Gute Freunde sind wie Sterne. Du siehst sie nicht immer, aber du weisst, dass sie immer da sind. Mach kein ernstes Gesicht. Du weisst nie, wer sich in dein Lächeln verliebt. Was tust du, wenn die einzige Person, die dich dazu bringen kann, mit dem Weinen aufzuhören, die ist, die dich zum Weinen gebracht hat? Niemand ist perfekt, bis du dich in sie verliebst. Alles wird schlussendlich gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht fertig. Die meisten Menschen kommen in dein Leben und verlassen es wieder, aber nur Freunde hinterlassen Spuren in deinem Herzen.

Zitat zur Woche vom 10. März 2003
Nach Johann Wolfgang von Goethe

Behandle Menschen so, wie wenn sie so wären, wie sie sein sollten. Dann hilfst du ihnen dabei so zu werden wie sie sein könnten.

 

Zitat zur Woche vom 03. März 2003
Diese Woche von …..Janis Joplin

Don’t compromise yourself. You are all you’ve got.

Kompromittiere dich nicht selbst! Du bist alles was du hast!

Zitat zur Woche vom 24. Februar 2003
Diese Woche von Albert Camus

Gehe nicht vor mir, ich werde nicht folgen;
gehe nicht hinter mir, ich werde nicht führen;
gehe neben mir und sei einfach mein Freund.

Zitat zur Woche vom 17. Februar 2003
Und nochmals, ein (Slowakisches) Zitat zum Tagesgeschehen…

Wut ist das Einzige, das du auf morgen verschieben solltest.

Zitat zur Woche vom 10. Februar 2003
Aus dem Buch: Stormrider von David Gemmell

All wars are started by angry old men, but they are fought by young men who die for reasons that are beyond them. In the end, the same old men sit around tables and the war ends. Nothing is achieved. Nothing is gained. New faces move into old castles, and the sons of the dead build families ready to feed new battleground graveyards.

Alle Kriege werden von ärgerlichen alten Männern begonnen. Aber ausgefochten werden sie von jungen Männern, die aus Gründen sterben, die sie nicht verstehen. Am Schluss sitzen dieselben alten Männer um Tische herum und der Krieg endet. Nicht ist erreicht. Nichts ist gewonnen. Neue Gesichter ziehen in alte Schlösser und die Söhne der Toten bauen Familien auf, bereit die neuen Soldatenfriedhöfe zu füllen.

Zitat zur Woche vom 03. Februar 2003
noch einmal vom AltmeisterDale Carnegie
Jeder Trottel kann kritisieren und sich beklagen und die meisten tun das auch…

Zitat zur Woche vom 27. Januar 2003
Von Curt Götz

Man sollt die Dinge so nehmen wie sie kommen, aber man sollte auch dafür sorgen, dass sie so kommen, wie man sie nehmen möchte.

Zitat zur Woche vom 20. Januar 2003
Vom weisen Altmeister Dale Carnegie

„Did you ever see an unhappy horse? Did you ever see a bird that had the blues? One reason why birds and horses are not unhappy is because they are not trying to impress other birds and horses.“

„Hast du je ein unglückliches Pferd gesehen. Hast du je einen traurigen Vogel erblickt? Ein Grund, weshalb Vögel und Pferde nicht unglücklich sind, ist, dass sie nicht versuchen, andere Vögel und Pferde zu beeindrucken.“

Zitat zur Woche vom 13. Januar 2003
Dieses Zitat als Parallele zu dem von Arthur C. Clarke……

Wunder geschehen nicht im Widerspruch zur Natur, sondern nur im Widerspruch zu dem, was uns über die Natur bekannt ist.

Zitat zur Woche vom 06. Januar 2003

They say it takes a minute to find a special person, an hour to appreciate them, a day to love them, but then an entire life to forget them.

Man sagt, es braucht eine Minute, um eine ganz speziellen Menschen zu finden, eine Stunde, um ihn zu schätzen, einen Tag, um ihn zu lieben, und ein ganzes Leben, um ihn zu vergessen

⬆︎

Zurück